art&words

Null Ahnung hat der Heilige GeistPhilip J. Dingeldey

Drucken
Klick für Leseprobe

Philip J. Dingeldey

ISBN 978-3943140-45-3
Paperback, 106 Seiten
E-Book (epub/mobi/pdf)

Philosophische Dekonstruktionen

Ach nee, nicht noch so ein abgehobener Gedichtband, der uns in einer abgefuckt-postmodernen Art in kryptischen Versen zeigen will, wie Sein und Wahrheit konstruiert und dekonstruiert werden! Braucht das die Welt denn wirklich? Das liest doch sowieso keiner mehr! Und überhaupt: Sind das überhaupt noch Gedichte? Die Antwort auf alle Fragen lautet: Ja, aber nur, wenn es richtig gemacht wird!

Gekonnt zerlegt Dingeldey – ganz in der Tradition von Cut-Up-Autoren wie William S. Burroughs, Jürgen Ploog oder Jörg Fauser – bekannte Philosophen des westlichen Abendlands. Aristoteles, Machiavelli, Rousseau, Hegel, Marx und Engels, Nietzsche und Freud erfahren durch die Technik des „Remix“ neue Bedeutung jenseits ihres Wirkens.

Philip J. Dingeldey ist Historiker und Politologe und schreibt als freier Autor unter anderem für DIE ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.), die Frankfurter Rundschau (FR), Deutschlandfunk Online und andere Medien. Er ist Redakteur beim Kulturmagazin eXperimenta und Mitglied der Nürnberger Autorengruppe „Die Schreiberlinge“.

Template Design © Joomla Templates | GavickPro. All rights reserved.